Termine

Vom Niedergang einer Kulturpflanze. Tabakanbau in Bulgarien.
Deutschlandfunk
8. Oktober 2016

Bücher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesellschaft

Gefährliches Land für Journalisten

Krsto Lazarevic

Der monetenegrinische Investigativ-Journalist Jovo Martinovic steht wegen Drogenhandel vor Gericht. Menschenrechtsorganisationen vermuten, dass der Prozess politisch motiviert ist.

ostpol, 2.11.2016

Eine andere Beziehung zum Konsum

Chrissi Wilkens

Solidarwirtschaft findet immer mehr Anhänger in Griechenland. Dutzende Projekte wurden seit Anfang der Krise gegründet. Die Regierung plant mit einem aktuellen Gesetz, diesen Bereich zu fördern. Ein Besuch bei einer Athener Genossenschaft.

FM4, 18.10.2016

Niedergang einer Kulturpflanze - Tabakanbau in Bulgarien

Dirk Auer und Andreas Kunz

Seit Jahrhunderten wird in Bulgarien Tabak angebaut. Seinen Höhepunkt erlebte der Wirtschaftszweig Ende der 1960er-Jahre, als das sozialistische Land der weltgrößte Exporteur von Tabakerzeugnissen war. Ein Achtel der Bevölkerung war damals in der Tabakindustrie beschäftigt. Doch die großen Zeiten des "bulgarischen Goldes" sind vorbei. Ganze Dörfer verlieren nach und nach ihre traditionelle Lebensgrundlage – worunter vor allem die muslimische Bevölkerung leidet, in deren Hand sich der Tabakanbau traditionell befindet. Auch sonst produziert der Tabak heute eher negative Schlagzeilen. Sei es rund um den ehemaligen Staatsbetrieb "Bulgartabak", dem Schwarzhandel mit syrischen Bürgerkriegsparteien nachgesagt wird, oder bei den fast täglichen Nachrichten über Polizeiaktionen gegen den millionenschweren Schwarzmarkt für Zigaretten.

Deutschlandfunk, 8.10.2016

"Sie dürfen die Nazikollaborateure nicht rehabilitieren"

Krsto Lazarevic

Die jüdische Aktivistin Jelena Djurović kämpft in Serbien gegen die Rehabilitierung der Mörder ihrer Vorfahren und gegen den nationalistischen Filmemacher Emir Kusturica, der ihre Familiengeschichte für sich instrumentalisiert.

Der Standard, 15.7.2016

Nach dem Berg kommt der Abstieg

Chrissi Wilkens

Ein Jahr nach dem Referendum: Griechenland hat Hilfskredite aus dem Europäischen Stabilitäts­mechanismus erhalten. Die Regierung setzt auf »gerechtes Wirtschaftswachstum«, bei der Bevölkerung kommt davon noch nicht viel an.

jungle world, 30.6.2016

Vom Musterknaben zum Problemfall

Dirk Auer

Mazedonien ist unversehens zum Frontstaat gegen Flüchtlin- ge auf dem Weg nach Westeuropa geworden. Dabei kämpft das verarmte Balkanland selbst schon seit langem mit schweren Problemen. Die Regierung ist autoritär, Medienfreiheit existiert nur auf dem Papier. Vor allem junge Leute verlassen deshalb in Scharen das Land.

Eine Welt, 2/1016

Der Subkultur droht die Abrissbirne

Krsto Lazerevic

Das Künstlerquartier Savamala in Belgrad ist das Party-Epizentrum Südosteuropas. Touristen kommen zum Feiern, Flüchtlinge finden hier eine Anlaufstelle. Doch ein Grossprojekt bedroht die Subkultur. Manchmal fahren ohne Vorwarnung Bagger auf und machen Häuser platt.

tageswoche, 5.5.2016

Die Serben wollen den Wohlstand der EU und die Liebe von Väterchen Putin

Krsto Lazarevic

Die klare Mehrheit der Serben wählte am 24. April proeuropäische Parteien. Gleichzeitig ist das Land emotional viel stärker mit Russland verbunden. Die Regierung bedient trotz Widersprüchen beide Sehnsüchte.

tageswoche, 2.5.2016

Druck von allen Seiten

Chrissi Wilkens

In Griechenland bleibt die wirtschaftliche Lage miserabel und der Unmut über die Regierung von Alexis Tsipras nimmt zu. Diese ringt damit, die Forderungen der Gläubiger und die der EU zur Grenzsicherung gegen Flüchtlinge zu erfüllen.

jungle world, 18.2.2016

In Bosniens Einöde rekrutiert der IS seine Krieger

Krsto Lazarevic

In keinem europäischen Land schließen sich so viele Menschen dem IS an wie in Bosnien. Rekrutiert werden sie in abgelegenen Salafisten-Dörfern. Aktive Terrorzellen – mitten in Europa? Ein Ortsbesuch.

Die Welt, 28.1.2016

"Dich werden wir auch köpfen"

Krsto Lazarevic

Als Journalist im Kosovo schrieb er über die Rekrutierung von Kämpfern für den IS. Nach Morddrohungen kam Visar Duriqi nach Deutschland. Dem eigenen Staat traut er nicht.

zeit.de, 19.1.2016

Mit Pauken und Trompeten. Serbien und seine Blechblasorchester

Dirk Auer

Ob Hochzeiten, Geburten oder Slava (Fest des Familien-Schutzheiligen) – der Klang der Trompetenorchester begleitet auf dem Dorf noch immer jedes größere Ereignis. Insbesondere für Roma ist diese Musik ein Weg, den Respekt zu erlangen, der ihnen im Alltag oft verwehrt bleibt. Alljährlicher Höhepunkt ist das Trompetenfestival Guca, zu dem inzwischen eine halbe Million Menschen aus Serbien und aller Welt anreisen. Woodstock meets serbische Dorfkultur – mit allem, was dazu gehört: Gegrillte Schweine am Spieß, Hektoliter von Alkohol und unzählige Orchester, die um die begehrte Trophäe der Goldenen Trompete wetteifern.

Deutschlandfunk, 19.9.2015

Geteilte Erinnerung. 20 Jahre nach der kroatischen Militäroperation Oluja.

Dirk Auer

Ob Hochzeiten, Geburten oder Slava (Fest des Familien-Schutzheiligen) – der Klang der Trompetenorchester begleitet auf dem Dorf noch immer jedes größere Ereignis. Insbesondere für Roma ist diese Musik ein Weg, den Respekt zu erlangen, der ihnen im Alltag oft verwehrt bleibt. Alljährlicher Höhepunkt ist das Trompetenfestival Guca, zu dem inzwischen eine halbe Million Menschen aus Serbien und aller Welt anreisen. Woodstock meets serbische Dorfkultur – mit allem, was dazu gehört: Gegrillte Schweine am Spieß, Hektoliter von Alkohol und unzählige Orchester, die um die begehrte Trophäe der Goldenen Trompete wetteifern.

Deutschlandfunk, 10.8.2015

„Die Bild-Schlagzeilen kennt hier jeder“

balkan:biro Korrespondentin Chrissi Wilkens spricht im Interview über Krisenmüdigkeit, deutsche Kamerateams in Athen und die Wahrnehmung der Bildzeitung in Griechenland.

ostpol, 16.7.2015

Hoffnung war die letzte Wahl

Krsto Lazarevic 

Die Privatisierung der Dita-Fabrik in Tuzla steht für Korruption und Misswirtschaft in Bosnien. Arbeiter besetzen die Fabrik und produzieren nun auf eigene Faust.

Wirtschaftsblatt, 8.7.2015

Hintergrund: Die "tragische Komödie" der Roma-Integration. Zum Abschluss der Roma Dekade.

Dirk Auer und Andreas Kunz

Vor gut zehn Jahren, am 2. Februar 2005, hatten in Sofia acht Staaten die Dekade der Roma Integration aufgerufen. Das Ziel: Innerhalb der nächsten zehn Jahre sollten Diskriminierung und soziale Ungleichheit von Roma wirksam bekämpft werden. Doch die Bilanz ist ernüchternd, wie unter anderem ein Blick nach Bulgarien zeigt.

Deutschlandfunk, 4.7.2015

Warum der Fußball auf dem Balkan nach rechts rollt

 Krsto Lazarevic

Vergangenes Wochenende zeigte sich der Fußball am Balkan von seiner ganz rechten Seite. Bei dem Qualifikationsspiel Italien gegen Kroatien konnten die Fernsehzuschauer beobachten wie sich ein Hakenkreuz auf dem Rasen im Poljud-Stadion in Split abzeichnete. Unbekannte haben dies davor mit Chemikalien in den Rasen präpariert. Im Stadion selbst waren keine Zuschauer. Das Match fand vor leeren Rängen statt, weil kroatische Fans bereits beim 5.1 gegen Norwegen im März rechtsextreme Parolen grölten. Die Uefa leitete ein Disziplinarverfahren gegen den kroatischen Verband ein.

biber, 19.6.2015

Jüdisches Leben in Bosnien

Krsto Lazarevic

Die Angst vor islamistischen Anschlägen wächst – vielen macht auch die wirtschaftliche Lage zu schaffen. 

Jüdische Allgemeine, 18.6.2015

"Der Nationalismus hat meine Familie und mein Land zerstört"

Krsto Lazarevic

Die Zeichnerin Nina Bunjevac präsentiert mit «Vaterland» eine Graphic Novel, die nicht nur ihre eigene Familiengeschichte abhandelt, sondern auch die Geschichte des Zerfalls von Jugoslawien. Unser Autor hat mit ihr über Schlachtfelder, die aktuelle Szene gesprochen und darüber, warum sich die aktuelle Präsidentin von Kroatien wohl kein Exemplar kauft.

tageswoche, 19.4.2015

Die Kartoffelrebellen

Chrissi Wilkens

Die Leute kaufen nur in kleinen Mengen ein, sagt Käseproduzent Matsorakis. „Es gibt einfach kein Geld.“ Er vermarktet seinen Käse lieber direkt.

taz, 3.3.2015

Herzlich Willkommen!

Ein Büro auf dem Balkan – ein virtuelles Büro, mit Schreibtischen überall in der Region. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über unsere Aktivitäten: Berichte, Reportagen, Projekte aus und in Südosteuropa. 

Stay informed

Facebook

balkanbiro ist auf Facebook - als Fan werden Sie regelmäßig über neue Artikel und Projekte informiert.

Twitter

Follow us on Twitter:

Freunde und Partner

 

 

 

 

 

 

 

Radiofeatures

  

Dirk Auer 
Schlachtfeld der Erinnerung. Serbien und der große Schatten des Ersten Weltkriegs
Deutschlandfunk, 28.6.2014

  

Dirk Auer und Simone Böcker 
Geteilte Stadt, geteiltes Leben. Mostar 20 Jahre nach der Zerstörung der "Alten Brück"
Deutschlandfunk, 9.11.2013

  

Simone Böcker 
Verlassene Landschaften. Bulgariens Nordwesten
Deutschlandfunk, 2.2.2013

  

Dirk Auer und Merlin Nadj-Torma 
Wo der Balkan sich an Mitteleuropa anlehnt. Die Vielvölkerprovinz Vojvodina
Deutschlandfunk, 8.12.2012

 

Dirk Auer und Simone Böcker 
Tito Superstar. Sehnsucht nach jugoslawischen Zeiten?
Südwestrundfunk, 7.5.2012

Simone Böcker: 
Notizen aus dem toten Winkel Europas. Im Dreiländereck zwischen Bulgarien, Türkei und Griechenland
Deutschlandfunk, 25.2.2012

 

Dirk Auer: 
Alltag im Niemandsland. Zankapfel Nordkosovo
Deutschlandfunk, 28.1.2012

Dirk Auer und Simone Böcker: 
Schweres Erbe. Muslime in Bulgarien
Deutschlandfunk, 27.8.2011

 

Simone Böcker u. Chrissi Wilkens: 
Der Hafen von Piräus. Chinesische Investoren planen das "Rotterdam des Südens"
Deutschlandfunk, 9.7.2011

Dirk Auer:
Falsche Heimat. Die Abschiebung der Roma in den Kosovo
Deutschlandfunk, 1.2.2011


Simone Böcker u. Chrissi Wilkens:
Thessaloniki. Stadt der vielen Erinnerungen.
Deutschlandfunk
, 25.9.2010


Dirk Auer u. Chrissi Wilkens:
Allein nach Europa. Minderjährige Flüchtlinge in Griechenland

Deutschlandfunk
, 28.8.2010


Simone Böcker:
Exodus. Die Vertreibung der bulgarischen Türken vor 20 Jahren

Südwestrundfunk
, 29.12.2009

Dirk Auer u. Simone Böcker: 
Tauziehen um Mazedonien. Zum Namensstreit zwischen FYROM und Griechenland
Deutschlandfunk, 22.8.2009

 

Dirk Auer: 
Ich dachte, jetzt ist das Leben zu Ende. Abgeschoben in den Kosovo
Südwestrundfunk, 23.3.2009

Simone Böcker: 
Mutra - Die Fratze. Organisierte Kriminalität in Bulgarien
Deutschlandfunk, 24.1.2009

 

Dirk Auer u. Boris Kanzleiter: Sehnsucht nach Normalität. Serbien und das schwere Erbe des Krieges
Deutschlandfunk, 25.10.2008

Dirk Auer u. Simone Böcker: Jugend, Freundschaft, Hoffnung. Vom Leben in Sofias Plattenbauten
Deutschlandfunk, 15.3.2008

Dirk Auer u. Boris Kanzleiter: Die "Faust Gottes" vor dem UN-Tribunal. Freiheitskampf und organisierte Kriminalität im Kosovo
Deutschlanfunk, 8.1..2008

Dirk Auer u. Boris Kanzleiter: Vergessene Opfer. Die Vertreibung der Roma aus dem Kosovo
Deutschlandfunk, 21.11.2006

 

Downloads


 

"Kein Wort stand in den Geschichts-
büchern", darin: Dirk Auer über ein vergessenes KZ und Simone Böcker über die zweischneidige Geschichte der Rettung der bulgarischen Juden.
Download
 

Sonderheft der Flüchtlingsräte (2010) zu Antiziganismus, darin: Dirk Auer: Vertreibung, Blei und Straflosigkeit. Der Krieg und die Tragödie der Roma im Kosovo
Download

Ausstelungskatalog "Blick zurück nach vorn". Ein Fotoprojekt mit abgeschobenen Jugendlichen aus Deutschland
Download